Back to home
Uncategorized

50 Dinge, die dein Leben verbessern – „Spring in eine Pfütze“

Heute gibbet eins von 50 Dingen, die dein Leben verbessern.

Wie es dazu kam, um was für ne Liste es sich überhaupt handelt und wieso, weshalb, warum könnt ihr hier nachlesen.

Heute: Punkt Nr. 2 der Liste – Spring in eine Pfütze.

Zugegeben fiel die Wahl bei dem miesen Sommerwetter auch nicht ganz schwer. Pfützen muss man nicht lange suchen und meine Gummistiefel stehen bei Regen eh immer bereit (obwohl mir tatsächlich eine Person, die mit mir zusammen lebt sagte, dass Gummistiefel nicht so „einfach so anziehen“ wären…tsss…wozu denn wohl sonst?).
Also ab zu nächst größten Pfütze und los…Und plötzlich fiel mir ein, dass ich das wirklich ungefähr zwanzig Jahre nicht mehr gemacht habe….einfach so in eine Pfütze gesprungen. Der Lieblingsneffe hingegen macht das andauernd – egal, ob er Gummistiefel an hat oder nicht.

Und irgendwas scheint ja dabei ausgelöst zu werden…hmmm, vielleicht Spaß? Manchmal läuft man ja wirklich zu „erwachsen“ durch die Welt, um diese kleinen Dinge, die einfach nur Spaß machen und dabei trotzdem völlig Sinnfrei sind, wieder für sich zu entdecken.

Aber zurück zur Pfütze und mir. Nasse Füße konnte ich ja Dank der Gummistiefel nicht bekommen und so bin ich dann auf einfach mal voll rein gesprungen.

Lebensverbesserungsnote: Ne glatte 2 – Spaß verbessert ja eh immer das Allgemeinbefinden und so ja auch irgendwie das Leben;)

Mal ehrlich – wann seid ihr das letzte Mal in eine Pfütze gesprungen?

By Vanessa, Juli 11, 2014
  • 5
5 Comments
  • FeeMail
    Juli 11, 2014

    "Nasse Füße konnte ich ja nicht bekommen" finde ich zwar eine sehr optimistische Einschätzung, mir wäre die Suppe garantiert bis zur Hüfte gespritzt und anschließend und Bahnen wieder in die Stiefel zurückgelaufen, aber trotzdem oder gerade deswegen: Daumen hoch ;)!

  • Jules
    Juli 13, 2014

    Sehr sehr cool! Ich arbeite noch an meiner Sommerliste 😉
    Freut mich, dass du dich freust im Glückspaket gelandet zu sein! Völlig verdient!

    Happy To-Do-List-Sunday
    Jules

  • redeyeimages
    August 9, 2014

    Bei mir wars letztens nicht das springen in eine Pfütze aber das durchfahren mit dem Rad einer riesigen Pfütze die knietief war. Es hat trotz nasser Füße einfach Spaß gemacht.

    LG
    Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
  • Mich selber aus Versehen mit Schnee bewerfen? Kann ich 😁 #happyvanessaday
  • So ein schöner Tag❤ #happyvanessaday #winterwonderland #howtomakemehappy
  • Du verrücktes Leben ❤ Da stehe ich nun, nicht in meinem Zimmer aber in einem, in dem ich gerade viel Zeit verbringe. In einer Wg, in einer völlig anderen Stadt als Krefeld. Hätte mir das jemand vor einem halben Jahr erzählt, hätte ich gesagt, dass sicherlich alles passiert aber nicht das. Zum Glück habe ich manchmal auch voll Unrecht😊 #happyvanessaday
  • Good Morning ihr Herzchen ❤  Ich glaube, dass ich noch nie so lange angeschlagen war wie aktuell. Fast vier Wochen raubt mir dieser Husten schon Nächte oder längere Gespräche...deswegen gibt es immernoch Unmengen von Ingwertee, heißer Zitrone und anderen Heißgetränken - so langsam wird es aber auch besser🙏 Habt ihr noch Ideen, wie ich für den Rest des Jahres dann von den Bazillen verschont bleiben kann? #healthyliving #acupoftea
  • Spencer, guck mal süß! Ah, ok...danke 😁 #spencerthecat #redcatsareawesome #britishshorthair #bkhcats #garfieldlookalike #catcontent #instacats #crazycatlady
  • Selbstfürsorge ist so ein großes Wort und ändert sich ja auch in Abhängigkeit der eigenen Lebenssituation. Momentan besteht die bei mir am meisten aus Bett hüten, Tee trinken und Hustenbonbons lutschen. Wenn ich aber nicht gerade diese blöden Bazillen mit mir rumtrage, versuche ich im Alltag auch auf mich Acht zu geben, mein Verhalten zu reflektieren, mich auch zu hinterfragen und nicht alles für selbstverständlich zu halten❤Johanna/ @pinkepanki hat letzte Woche angefangen, sich 1000 Fragen an sich selbst zu stellen, ein bisschen Selbstfindung/ und -Fürsorge im ihren Alltag einzubinden und zu schauen, wer sie neben ihrer Rolle als Mutter noch ist. Ich finde das so großartig und spannend, dass ich gerne mitmache. Auf dem Blog findet ihr daher jetzt die ersten 40 Fragen der ganzen 1000 und meine Antworten dazu! Und ich gebe zu, dass ich Johanna bisher bei Insta noch nicht gefolgt bin 🙈 #clearyourmind #selflove #1000fragenandichselbst

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…